Klassische Archäologie

Die Klassische Archäologie der Universität Basel erforscht die antiken Kulturen des Mittelmeerraumes, insbesondere des griechischen und römischen Kulturraumes, von der Bronzezeit bis zur Spätantike (ca. 2000 v. Chr. bis 400 n. Chr.)

Im Mittelpunkt steht dabei die materielle Hinterlassenschaft, die auf ihre Bedeutung für die Rekonstruktion der antiken Lebenswelt mit ihren komplexen kulturellen, gesellschaftlichen und religiösen Gegebenheiten befragt wird. Die griechische und römische Skulptur steht dabei ebenso im Fokus wie die Architektur, die Keramik oder die Wandmalerei.

News

Keine Nachrichten verfügbar.

Veranstaltungen

RSS
  • 07 Nov 2018 - 09 Nov 2018

    Sapienza Università di Roma, Deutsches Archäologisches Institut in Rom, Universität Basel

    Kongress / Tagung / Symposium

    Griechische Kolonien in Ost und West: Mobilität und Siedlungskonsolidierung zwischen Süditalien und dem Schwarzen Meer (8.–6. Jahrhundert v. Chr.)

    Internationale Tagung: Rom 7.–9. November 2018
  • 14 Dez 2018 - 16 Dez 2018

    Maximilian Rönnberg (Universität Tübingen), Veronika Sossau (Universität Basel)
    Eberhard Karls Universität Tübingen

    Workshop

    Regional Approaches to Early Greek Society, 1100-550 BCE

    Internationaler Workshop: Tübingen, 14-16. Dezember 2018

Und wird die Welt auch noch so alt,
Der Mensch, er bleibt ein Kind!
Zerschlägt sein Spielzeug mit Gewalt,
Wie eben Kinder sind!
Wann alles erst in klein zerstückt
Und nichts mehr zu verderben,
So sucht er wieder - neubeglückt -
Und spielt dann mit den Scherben!

Carl Spitzweg, 1808-1885, über die Ausgrabungen in Olympia