Im Vordergrund des Basler Forschungsprofils steht die Interaktion der griechisch-römischen Welt mit ihren Nachbarkulturen. Dementsprechend setzen sich viele (aber nicht alle) Dissertationen mit Fragen des Kulturkontaktes auseinander und beziehen interdisziplinäre Forschungsansätze mit ein. Darüber hinaus befasst sich die Klassische Archäologie in Basel mit Fragen der Wirtschafts-, Sozial- und Religionsgeschichte in der griechisch-römischen Antike.